Drucken

Antikriegstag 2015


Auf eine Anfrage hin erhielt Jan van Aken von unserer Regierung folgende Auskunft: Im ersten Halbjahr 2015 wurden bereits Rüstungsexporte im Wert von 6,35 Mrd. Euro genehmigt. Dies sind fast ebenso viele wie im gesamten Jahr 2014 (6,5 Mrd. Euro)!
Wer verdient an diesen Exporten? Es sind vor allem die Mächtigen, die an Kriegen verdienen, hat Papst Franziskus im Gespräch mit Schülern festgestellt.
Hat diese Feststellung Konsequenzen?
Nein, denn viele Politiker sind in ihren Entscheidungen vom Erhalt ihrer Machtposition und Aussicht auf Nebeneinnahmen wie Unternehmensspenden abhängig statt von einem auf Frieden und Gerechtigkeit ausgerichteten Gewissen.
Mich hat die Nachricht schockiert, dass unsere Streitkräfte neue Gewehre bei Heckler & Koch bestellen, um das umstrittene G 36 dieser Skandalfirma ("Tod aus Oberndorf") zu ersetzen.
Ist der Friede in der Welt eine Illusion? Bei dieser Politik leider ja, meine ich.
Wolfgang Steuer


Drucken

Friedenssteuer Briefmarke 2015

Die Friedenssteuer-Briefmarke ist wieder erhältlich
Marken mit 62 ct.

Bestellung per eMail:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Bestellung per Kontaktformular:
Gerlinde Rambow, Lina Hoffmann oder Gertie Brammer


„Zahlen für den Krieg? – Gewissensfreiheit contra Steuerpflicht. Militärsteuerverweigerung als rechtliches Problem im demokratischen Steuerstaat“.

Die epd-Dokumentation zum Thema ist erschienen und kann bestellt werden - siehe Friedenssteuer-Blog


 

Friedenssteuer-Blog

Für schnelle Nachrichten haben wir unseren Friedenssteuer-Blog eingerichtet. Wir freuen uns über Mitleserinnen und Mitleser.